Klinik für Nieren-, Hochdruck- und Autoimmunerkrankungen

Dialyse in unserem Nierenzentrum

Dialysestation im Nierenzentrum

Im Dialysezentrum des Katharinenhospitals, einem der ersten Dialysezentren Deutschlands, werden die Peritonealdialyse sowie die Hämodialyse als Nierenersatzverfahren bei Erwachsenen angeboten. Beide Nierenersatzverfahren werden hier sowohl ambulant als auch stationär durchgeführt.

Hämodialyse

Das Dialysezentrum im Bereich der Hämodialyse verfügt über insgesamt 32 Behandlungsplätze. An den Behandlungsplätzen finden sich Patiententerminals mit unterschiedlichen Beschäftigungsmöglichkeiten. Weiterhin steht für unsere Patienten/Innen zum Frühstück, Mittag und Nachmittag ein umfassendes Speisenangebot  zur Verfügung. Als Sportangebot während der Behandlungen kann ein Bettfahrrad von den Patienten/Innen genutzt werden.

Stationäre Behandlungen werden entweder direkt im Dialysezentrum oder auf einer der Intensivstationen im Klinikum Stuttgart durchgeführt. Für Patienten/Innen mit isolationspflichtigen Erkrankungen stehen im Dialysezentrum entsprechend geeignete Isolationsmöglichkeiten zur Verfügung.

Bei Anlage von Vorhofkathetern und Dialyse-Shunts sowie bei Dialysezugangsproblemen besteht eine enge Kooperation mit der Klinik für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin sowie der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie. Sämtliche diagnostische und operative Verfahren werden vorgehalten.

Durch die enge Anbindung an das Transplantationszentrum wird dialysepflichtigen Patienten die Möglichkeit zur Evaluierung bzw. Aufklärung für die Nierentransplantation angeboten.

Bauchfelldialyse

Die Bauchfelldialyse (Peritonealdialyse) ist seit vielen Jahren als ein der Hämodialyse zumindest gleichwertiges Nierenersatzverfahren etabliert. Bei der Bauchfelldialyse erfolgt die Entgiftung über das Bauchfell des Patienten, indem mehrmals täglich Dialysat über einen fest angelegten Katheter in den Bauchraum gegeben wird (s. Abb.). Die Bauchfelldialyse wird überwiegend als kontinuierlich ambulante Bauchfelldialyse durchgeführt (CAPD), sie kann aber auch als automatisierte Bauchfelldialyse mit einem so genannten Cycler (APD), z.B. als nächtliche Behandlung, oder bei ausgewählten Fällen auch als automatisierte Zentrums-Bauchfelldialyse durchgeführt werden. Die Vorteile der Bauchfelldialyse liegen zum Einen in der schonenden Entgiftung und zum Anderen in der guten Kreislaufstabilität begründet. Zudem liegt die Infektionsrate bei Bauchfelldialysepatienten sehr niedrig. Auch bei Patienten, die auf der Warteliste zu einer Nierentransplantation stehen, bietet dieses Verfahren besondere Vorteile, z.B. einer schnellerer primären Funktionsaufnahme des Nierentransplantats. Die Bauchfelldialyse wird i.d.R. als Heimdialyseverfahren durchgeführt, d.h der Patient stellt sich nicht mehrmals pro Woche, sondern zum Beispiel einmal alle 6 Wochen in unserem Zentrum vor.

Für die Bauchfelldialyse stehen eigens hierfür spezialisierte Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen zur Verfügung. Sämtliche Bauchfelldialyseverfahren werden im Klinikum Stuttgart angeboten. Zudem sind Untersuchungen zur Bauchfelldialyse einer der wissenschaftlichen Schwerpunkte des ärztlichen Direktors, die mit mehreren wissenschaftlichen Preisen hierzu ausgezeichnet wurden. Zahlreiche Publikationen sind hieraus hervorgegangen. Der ärztliche Direktor ist zudem Sprecher des Kompetenzteams Bauchfelldialyse der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie.

Da in unserer Abteilung die Bauchfelldialyse einen besonderen Stellenwert einnimmt, halten wir 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche Personal und eine Rufbereitschaft für die Bauchfelldialysepatienten vor. Die Anmeldung zur Bauchfelldialyse kann über die PD-Ambulanz erfolgen (Fr. A. Salvo, Fr. A. Bösemann, Fr. C. Barbe: 0711 278-35340 oder 0711 278-54712, E-Mail: capd@klinikum-stuttgart.de).

Therapiezeiten im Dialysezentrum

Peritonealdialyse:
Montag bis Freitag von 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Hämodialyse:
Montag, Mittwoch, Freitag von 07.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Dienstag, Donnerstag, Samstag von 07.00 Uhr bis 13.30 Uhr

Für Notfälle außerhalb dieser Therapiezeiten steht rund um die Uhr ein Rufdienst zur Verfügung.

Anmeldung/Kontakt für Gastpatienten/Innen
Dialysekoordination
Telefon 0711 278-35353
DIALYSEKOORDINATOR@klinikum-stuttgart.de