Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie

Klinische Schwerpunkte

MRT-Radiologie

Die Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie führt alle nichtneuroradiologischen diagnostischen und minimalinvasiven interventionell-therapeutischen Verfahren durch.

Behandlungs- und Versorgungsschwerpunkte

  • Hämatoonkologische Erkrankungen
  • Gastrointestinale Erkrankungen
  • Nephrologische und urologische Erkrankungen
  • Musculoskelettale Erkrankungen
  • Polytraumaversorgung
  • Patienten der Neuro- / Unfall- und Visceralchirurgie
  • Patienten der HNO-, Kiefer- und Augenheilkunde
  • Gefäßerkrankungen: Arterielle Verschlusskrankheiten, Aortenaneurysma, Dissektion
  • Lebertumoren, Leberzirrhose
  • Myomerkrankungen
  • gefäßtumoren, AV-Malformationen
  • Mammadiagnostik
  • Phlebologie
  • Dermatologische Erkrankungen

Besondere Angebote und Einrichtungen

  • Myomembolisation
  • TIPSS bei Leberzirrhose
  • Transarterielle Chemoembolisation (TACE) bei Tumoren der Leber und Niere
  • Lokoregionäre thermische Ablation an Leber, Lunge, Niere
  • Minimalinvasive Gefäßtherapie des diabetischen Fußes
  • PTA/Stent bei Nierenarterienstenosen
  • Stent-Grafts bei Aortenerkrankungen
  • Implantation von Hämodialyse-Kathetern
  • MRT des Herzens gemeinsam mit der Klinik für Herz- und Gefäßkrankheiten
  • Zeitaufgelöste Magnetresonanzangiographien
  • MRT-Diffusionsbildgebung bei Leber- und Pankreastumoren
  • Polytraumadiagnostik mit Mehrzeilenspiral-CT
  • CT-gesteuerte Interventionen am Knochensystem
  • CT des Herzens
  • Zentrale Sonographie
  • Virtuelle CT-Kolonografie
  • Dual-Energy CTA Becken-Bein

Herausragende Verfahren

  • Transarterielle Chemoembolisation (TACE) bei Tumoren der Leber und Niere
  • Minimalinvasive Tumortherapie mittels Thermoablation an Leber, Lunge, Niere
  • Myomtherapie mittels Uterusmyomembolisation in Kooperation mit der Frauenklinik
  • Endoluminale Aorteneingriffe in Kooperation mit der Gefäßchirurige (EVAR, TEVAR, fenestrierte, gebranched)
  • Spezielle Wiedereröffnungsverfahren bei Gefäßverschluss
  • Implantation von Hämodialyse- Kathetern
  • MRT-Diffusionsbildgebung bei Leber- und Pankreastumoren
  • Zentrale Sonographie
  • MRT-Diagnostik bei entzündlichen Darmerkrankungen
  • Renale Denervierung bei unbeherrschter Hypertonie
  • CT-Koronarangiographie in Kooperation mit der Klinik für Herz- und Gefäßkrankheiten
  • CT des Herzens insbesondere bei kindlichen Herzfehlern
  • SIRT in Kooperation mit der Klinik für Nuklearmedizin
  • PTA/Stent bei Nierenarterienstenosen
  • Behandlung von peripheren und Körperstamm-Gefäßtumoren (AV-Malformation)
  • PICC-Line und Demers-Katheterimplantation
  • Interventionen an der weiblichen Brust: Markierung, Stanzbiopsie