Katharinenhospital

Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie

Unsere Klinik betreut rund 23.000 Patienten pro Jahr in der perioperativen Phase. Die von uns geführte interdisziplinäre operative Intensivstation versorgt gemeinsam mit den operativen Disziplinen etwa 2.000 Patienten im Jahr. Zudem koordinieren wir die Leitende Notarztgruppe der Stadt Stuttgart, stellen mehrere Leitende Notärzte und sichern die ärztliche Besetzung des Intensivtransportwagens Stuttgart sowie des Rettungshubschraubers Christoph 41. Neben einem Akutschmerzdienst zur postoperativen Schmerztherapie und einem Konsiliardienst nimmt die Klinik an der schmerztherapeutischen Ermächtigungsambulanz teil und betreut Schmerzpatienten stationär im Rahmen der multimodalen Schmerztherapie.

Die operative Intensivstation mit 29 Betten steht unter anästhesiologischer Leitung und versorgt  in enger Kooperation mit den chirurgischen und neurochirurgischen Disziplinen Patienten aller operativen Fachrichtungen. Schwerpunkte liegen auf neurochirurgischem und neurotraumatologischem Gebiet. Auch gehört ein hoher Anteil an polytraumatisierten Patienten zum Behandlungsspektrum.

Zudem koordinieren wir die Leitende Notarztgruppe der Stadt Stuttgart, stellen mehrere Leitende Notärzte und sichern die ärztliche Besetzung des Intensivtransportwagens Stuttgart. Der Stellvertretende Ärztliche Standortleiter des Rettungshubschraubers Christoph 41 sowie ein Teil der ärztlichen Besetzung werden von unserer Klinik gestellt.

Schmerztherapeutisch behandeln unsere Mitarbeiter im stationären Bereich sowohl konsiliarisch als auch mit speziell ausgewiesenen Schmerzbetten Patienten mit akuten postoperativen und chronischen Schmerzen. Für eine optimale schmerztherapeutische Versorgung sorgen auch speziell zur „Pain Nurse“ ausgebildete Fachpflegekräfte für Anästhesie. Die Klinik fungiert als Geschäftsstelle des Regionalen Schmerzzentrums Stuttgart und ist mit einer uneingeschränkten ambulanten Ermächtigung auch an der ambulanten Versorgung von Schmerzpatienten beteiligt.

Aktuelle Termine

Abesagt: 9. Stuttgarter Notfalltag
SAVE THE DATE
10. Oktober 2020
Rathaus Stuttgart

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Planung für unseren diesjährigen Stuttgarter Notfalltag waren bereits weit fortgeschritten, als durch die Corona-Pandemie vieles in unserem Alltag eine neue Richtung bekam.

Der Stuttgarter Notfalltag ist seit vielen Jahren als notfallmedizinische Fortbildung fest im Terminkalender der Region und darüber hinaus verankert. Mit etwa 400 Teilnehmern jährlich, erfahren wir einen hohen Zuspruch, was uns in unserem Konzept mit einem Mix aus Fachvorträgen und Hands-on Workshops bestätigt. Eine gemeinsame Kaffeepause, die Industrieausstellung und die mittägliche herbstliche Kürbissuppe sind lieb gewonnene Inseln zum fachlichen Austausch und zur Kontaktpflege.

Vieles scheint mit den Vorgaben von Mindestabstand, genauer Teilnehmererfassug, festgelegten Laufwegen und vielem mehr nicht in Einklang zu bringen. Die Vorgaben, unter denen eine solche Veranstaltung womöglich im Oktober 2020 doch durchführbar wäre, sind uns heute leider noch nicht im Detail bekannt. Eine kurzfristige Anpassung der Veranstaltungsstruktur, die gleichzeitig dem Charakter des Stuttgarter Notfalltages immer noch ausreichend Rechung trägt, ist jedoch für uns nicht durchführbar.

Wir sehen uns daher in der Bewertung der aktuellen Lage schweren Herzens gezwungen, den diesjährigen Stuttgarter Notfalltag abzusagen. Wir bedauern dies sehr, hoffen jedoch, dass wir im Jahr 2021 den Notfalltag in gewohnter und belieber Form wieder anbieten und durchführen können. Andernfalls findet sich ggf. eine Variation der Veranstaltungsstruktur, um allen Vorgaben gerecht zu werden.

Bleien Sie gesund - wir sehen uns 2021!

Im Namen aller Mitwirkenden des Stuttgarter Notfalltags,

Prof. Dr. med. Andreas Walther

Spendenkonto

BW-Bank
IBAN: DE94 6005 0101 0002 0050 03
BIC: SOLADEST600

Empfänger: Klinikum Stuttgart
Verwendungszweck: 870 021 und/oder persönliche Texteingabe

Bitte geben Sie bei Spenden und Zuwendungen an das Klinikum Stuttgart unbedingt Ihre vollständige Adresse an, damit wir Ihnen ein Dankschreiben sowie eine Spendenbescheinigung zusenden können.
Bevor wir eine Spendenbescheinigung ausstellen dürfen, muss zunächst der Krankenhausausschuss des Gemeinderats der Landeshauptstadt Stuttgart offiziell zustimmen, dass wir die Spende annehmen dürfen. Für die sich dadurch ergebende Verzögerung bitten wir Sie um Ihr Verständnis. Im Voraus ganz herzlichen Dank für Ihr Engagement.

>>> weitere Informationen