Olgahospital / Frauenklinik

Orthopädische Klinik

Liebe Patienten und Familien,

wichtige Informationen zu ihrem ambulanten Vorstellungstermin und ihrer geplanten Operation. (Stand 05.06.2020)

AMBULANTE VORSTELLUNG IN DER ORTHOPÄDISCHEN AMBULANZ

aufgrund der aktuellen Gesundheitslage (Corona) dürfen derzeit nur der Patient mit einer Bezugsperson in das Klinikum Stuttgart in die orthopädische Ambulanz kommen.

GEPLANTE OPERATION:

aufgrund der aktuellen Gesundheitslage (Corona) muss 2 Tage vor dem vorstationären bzw. stationären Aufenthalt ein Corona-Abstrich durchgeführt werden.
Es wird der Patient und die Bezugsperson abgestrichen. Dieser Abstrich findet im Klinikum Stuttgart in der PINA statt ohne Voranmeldung.

  • Werktags               von 08.00 Uhr bis 14.00 Uhr
  • Wochenende         von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr

BESUCHERREGELUNGwährend eines stationären Aufenthaltes:

  • Aktuell ist ein Elternteil bis zum 17. Lebensjahr erlaubt und ein Besucher für eine Stunde am Tag. Beim Besucher erfolgt kein Abstrich!

Bitte informieren Sie sich weiterhin kurz vor der geplanten Operation auf unserer Homepage Olgahospital Orthopädie und der Homepage des Klinikums Stuttgart über weitere Vorgehensweisen. ( Besuchsregelung etc.)

 

Wir stehen Ihnen gerne für Rückfragen zu Verfügung. Bitte schreiben Sie uns eine Mail unter: cm-kinderorthopaedie@klinikum-stuttgart.de

Information zum Thema elektive Operationen

Liebe Patientin, lieber Patient, liebe Eltern,

aufgrund der aktuellen Covid -19-Lage unterliegt auch die Orthopädische Klinik des Olgahospitals den üblichen Beschränkungen der medizinischen Versorgung. Alle elektiv einzustufenden Operationen wurden und werden abgesagt. Für die Notfallversorgung stehen wir über die Pädiatrische Interdisziplinäre Notaufnahme ( PINA ) in bewährter Weise und voller Leistungsstärke zur Verfügung.

Dazwischen gibt es eine Gruppe von Patienten, deren Erkrankungen eine unterschiedliche Dringlichkeitsstufe für die Behandlung besitzen. Abgestuft nach entsprechender Dringlichkeit können wir diese Patienten selbstverständlich wie gewohnt behandeln und operieren. Die Operationen, die unter diese Dringlichkeit fallen, werden durch unser Casemanagement jeweils individuell bestätigt.

Für ambulante Verlaufskontrollen gilt ähnliches: Laufende Behandlungen wie beispielsweise Gipswechsel, postoperative Nachsorge oder Verlaufskontrollen nach Verletzungen und Frakturen werden in unserer Ambulanz weiter betreut. Gleiches gilt auch für dringende abklärungsbedürftige Befunde wie beispielsweise Tumorverdacht.

Wir arbeiten bereits an einem mittel- und längerfristig angelegten Plan, der das Ziel verfolgt, nach Überwinden der aktuellen Situation, die Wiederaufnahme des Regelbetriebs geordnet zu ermöglichen. Alle ausschließlich elektiv durchzuführenden Operationen, die nicht unter Zeitdruck stehen, müssen am längstens hinausgeschoben werden. Die sich daraus ergebenden Lücken werden gemäß der dem einzelnen Problem zugeordneten Dringlichkeit nacheinander eingeplant. Wir sind bemüht, die aktuell entstandene Situation im Rahmen unserer Möglichkeiten bestmöglich zu lösen.

Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen und Ihr Verständnis

Viele Grüße

Prof. Dr. med. Thomas Wirth
Ärztlicher Direktor

Unsere Klinik versorgt Patienten mit angeborenen und erworbenen Erkrankungen des Haltungs- und Bewegungsapparates. In die Terminsprechstunden und die Ambulanz kommen jährlich rund 20.000 Patienten. Die Behandlung unfallverletzter Kinder und Jugendlicher einschließlich des Durchgangsarztverfahrens der Berufsgenossenschaften gehört ebenfalls zu unserem Leistungsspektrum. Die sozialmedizinische Betreuung unserer schwererkrankten und schwerbehinderten Patienten ist durch zusätzliche personelle Ressourcen verbessert worden.

Zum Spektrum der Kinderorthopädie zählen Fußfehlbildungen, Fehlbildungen und Erkrankungen des Hüftgelenkes sowie Deformitäten der Wirbelsäule und Extremitäten. Kinder nach Schul-, Sport- und Verkehrsunfällen werden ebenfalls behandelt und betreut. Neben den klassischen kinderorthopädischen Krankheitsbildern wie Klumpfuß, Hüftdysplasie, Morbus Perthes und Epiphysiolysis capitis femoris werden Kinder mit neuromuskulären Erkrankungen wie Cerebralparese, Spina bifida, Arthrogrypose oder Osteogenesis imferfecta konservativ und operativ behandelt. Zum Behandlungsspektrum der Orthopädie gehört auch die operative Therapie gutartiger und bösartigen Tumoren des Skeletts.

Neben der Kinderorthopädie behandelt die Klinik auch sämtliche Erkrankungen des Bewegungs- und Stützapparates bei Erwachsenen. Hierzu gehören neben der modernen Hüftchirurgie mit Arthroskopie, Triple Osteotomie, Endoprothetik auch die Wirbelsäulen- und Fußchirurgie.

In die Termin-Sprechstunden und die Ambulanz kommen jährlich rund 20.000 Patienten. Der Ärztliche Direktor war lange Jahre Vorsitzender der deutschsprachigen Vereinigung für Kinderorthopädie und übernimmt Anfang April 2019 die einjährige Präsidentschaft der European Paediatric Orthopaedic Society (EPOS).

Seit 2017 ist die Klinik im Rahmen des Stuttgart Spine Centers (SCC) zum ersten Zentrum der wirbelsäulenchirurgischen Maximalversorgung in Baden-Württemberg als „Level I – Wirbelsäulenzentrum der DWG® (Deutsche Wirbelsäulengesellschaft)“ zertifiziert worden.

Der Ärztliche Direktor Prof. Dr. T. Wirth und die Oberärzte Priv.-Doz. Dr. O. Eberhardt und Dr. M. Langendörfer sind in der Ärzteliste des Magazins "Focus Gesundheit 2019" unter den Top-Medizinern Deutschlands für den Bereich "Kinderorthopädie" gelistet.

Spendenkonto

BW-Bank
IBAN: DE94 6005 0101 0002 0050 03
BIC: SOLADEST600

Empfänger: Klinikum Stuttgart
Verwendungszweck: 870 043 und/oder persönliche Texteingabe

Bitte geben Sie bei Spenden und Zuwendungen an das Klinikum Stuttgart unbedingt Ihre vollständige Adresse an, damit wir Ihnen ein Dankschreiben sowie eine Spendenbescheinigung zusenden können.
Bevor wir eine Spendenbescheinigung ausstellen dürfen, muss zunächst der Krankenhausausschuss des Gemeinderats der Landeshauptstadt Stuttgart offiziell zustimmen, dass wir die Spende annehmen dürfen. Für die sich dadurch ergebende Verzögerung bitten wir Sie um Ihr Verständnis. Im Voraus ganz herzlichen Dank für Ihr Engagement.

>>> weitere Informationen