Pädiatrie 5

Psychosoziale Begleitung für Eltern und Patienten

Die Diagnose einer Krebserkrankung oder einer anderen schweren Erkrankung verändert schlagartig das gewohnte und vertraute Leben eines Kindes. Die medizinische Behandlung und ihre Folgen führen zu starken Belastungen für Patienten und ihr psychosoziales Umfeld (Geschwister, Eltern, Freunde).

Psychosozialer Dienst

Die betroffenen Kinder und Jugendlichen sind häufig zutiefst verunsichert und entwickeln oft Ängste vor den medizinischen Maßnahmen (Medikamenteneingabe, Punktionen, Tropf legen, Operationen etc.). Die Geschwister müssen in dieser Situation oft zurückstehen und reagieren nicht selten etwa mit aggressivem oder depressivem Verhalten oder mit Schulproblemen.

An Mutter und Vater werden hohe psychische Anforderungen gestellt. Sie sollen in einer für sie selbst emotional belastenden Situation ihr Kind stützen und begleiten. Da ein Elternteil das Kind in dieser zunächst einmal lebensbedrohlichen Situation begleitet, kommt es häufig auch zu finanziellen Schwierigkeiten.

Angebote in der Anfangsphase

  • Aufklärungshilfen 
  • Sozialrechtliche Beratung/Organisation des Alltags 
  • Ausstellung von Bescheinigungen 
  • Ermutigung zur offenen Kommunikation mit dem Kind und dem medizinischen Personal 
  • psychologische Krisenintervention bei Bedarf

Angebote in der Behandlungsphase

  • Stützende Gespräche bei emotionalen Krisen
  • Beratung bei Partnerkonflikten
  • Wöchentliche Elterngesprächsrunde
  • Erziehungsberatung bei erkranktem Kind und Geschwistern 
  • Unterstützung bei therapieassoziierten Problemen: z.B. Schwierigkeiten bei der Medikamenteneinnahme, Vorbereitung auf belastende Eingriffe wie Amputationen, Umgang mit Therapienebenwirkungen, Unterstützung bei Entscheidungsfindung, Vermittlung bei Konflikten mit dem Personal
  • Einzelgespräche zur Krankheitsverarbeitung (Ängste vor Spätfolgen)
  • Organisation der geeigneten familienorientierten Rehabilitationsmaßnahme 
  • Sterbebegleitung

Angebote in der Nachbetreuung

  • Nachgespräch mit verwaisten Eltern
  • Geschwisterfreizeit für verwaiste Geschwister
  • Therapeutische Beratung bei Problemen, die sich aus der Therapie oder der Erkrankung ergeben, z.B. Unterstützung bei der Bewältigung der Angst vor dem Rezidiv
  • Prima Klima-Freizeit

Sonstige Angebote

  • Regelmäßige Elternabende
  • Fallbesprechung, Teilnahme an den Visiten
  • Betreuung von Spendern und Zusammenarbeit mit Förderkreis und anderen Förderern
  • Organisation von Aktionen
  • Das psychosoziale Team der Abteilung besteht aus zwei Erzieherinnen, einer Kunsttherapeutin (Teilzeit), zwei Psychologinnen (Teilzeit), einem Sozialarbeiter und einer evangelischen Seelsorgerin (Teilzeit).

Ansprechpartner im Bereich Onkologie, Hämatologie und Immunologie

  • Frau Möck
    Diplompsychologin
    Telefon: 0711 278-72517
  • Herr Braungart
    Dipl. Sozialpädagoge
    Telefon: 0711 278-72518
  • Frau Dilger
    Erzieherin
    Telefon: 0711 278-72512
  • Frau Gusbeth
    Erzieherin
    Telefon: 0711 278-72512
  • Frau Feldmann
    Theatertherapeutin
    Telefon: 0711 278-72512
  • Frau Lai
    Kunsttherapeutin
    Telefon: 0711 278-72937
  • Frau Pfarrerin Jasch
    Evangelische Klinikseelsorge
    Telefon: 0711 278-73861
  • Frau Mandl
    Seelsorge
    Telefon: 0711 278-55056