Klinische Schwerpunkte

Patientensicherheit durch CIRS und Simulationstraining

Simulationspuppe
Simulationstraining

In enger Kooperation mit der Universität Tübingen wurde im Frühjahr 2005 im Bereich der Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie ein anonymes, internetbasiertes Sicherheits- und Informationssystem (PaSIS, www.pasis.de) eingeführt. Basierend auf den Erfahrungen mit PaSIS wurde vom Berufsverband deutscher Anästhesisten 2007 das bundesweite, internetbasierte, anonyme Zwischenfallmeldesystem PaSOS etabliert, welches 2010 in das CIRS-AINS überführt wurde.

Um Schwachpunkte der Patientensicherheit besser erkennen und systematisch bearbeiten zu können, betreibt das Klinikum Stuttgart seit 2011 im Intranet, unter dem Motto: melden, lernen, informieren, ein zentrales, anonymes Fehlermeldesystem an allen Standorten.

Zusätzlich zur regelmäßigen Fortbildungen zum Thema CIRS / Patientensicherheit bietet die Klinik für Anästhesiologie ihren Mitarbeitern regelmäßig Simulationstrainings an - im Bereich der Anästhesie, Intensivmedizin und im Bereich des Schockraums.