Projekte und Innovationen in der Medizin

Das Projekt iiDemM

Logo
Logo iiDemM

Aktuell leben in Stuttgart 109.293 Einwohner, die 65 Jahre oder älter sind (Statistische Ämter des Bundes und der Länder, 2014). Dies entspricht knapp einem Fünftel der Gesamteinwohnerzahl. Der in allen westlichen Industrienationen proklamierte demographische Wandel wird in den nächsten Jahrzehnten auch in der Landeshauptstadt weiter voranschreiten. Auch mit Blick auf Menschen mit Migrationshintergrund, die in dieser Altersgruppe einen Anteil von rund 30% ausmachen, zeichnet sich analog dazu ein ähnliches Bild ab (Landeshauptstadt Stuttgart, Statistisches Amt, 2016).

Mit einer älter werdenden Bevölkerung ist auch ein deutlicher Anstieg altersassoziierter Erkrankungen verbunden, denen unter anderem Demenzerkrankungen zugehörig sind. Stuttgart verfügt bereits jetzt für die Betroffenen über ein vergleichsweise breitgefächertes Angebot an Hilfen im pflegerischen, medizinischen und psychosozialen Bereich, von denen viele in unterschiedlichen Netzwerken kooperieren. Dennoch zeigt sich mit Blick auf Demenzerkrankte mit Migrationshintergrund ein weiteres Verbesserungspotential dahingehend, diese mit ihren spezifischen Erfordernissen zukünftig stärker als bisher in der Ausgestaltung vorhandener Netzwerke zu berücksichtigen, um ihnen eine fachlich gute und bedarfsorientierte Versorgung anbieten zu können.

Das Klinikum Stuttgart setzt hier im Rahmen des Bundesmodellprogramms der „Lokalen Allianzen für Menschen mit Demenz“ mit seinem Projekt „iiDemM“ („Initiative und Information für Demenzerkrankte mit Migrationshintergrund“) an. Dieses zielt darauf ab, sowohl klinikintern als auch -extern bereits etablierte Netzwerkstrukturen zu nutzen und um eine weitere Schwerpunktsetzung auf migrationsspezifische Versorgungsangebote zu ergänzen. iiDemM versucht damit, eine fachlich gute und migrationssensible Behandlung und Begleitung dieser Personengruppe weiter voranzubringen. 

Download

Team

Kontakt

  • Projektleitung
    PD Dr. Christine Thomas
    Ärztliche Direktorin der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie für Ältere
    Telefon: 0711 278-22857
    Telefax: 0711-278-22809
  • Stellvertretende Projektleitung
    Jitka Hübner
    Diplom-Sozialpädagogin
    Leitung Sozialdienst der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie für Ältere
    E-Mail: j.huebner@klinikum-stuttgart.de
  • Projektkoordination
    Sarah Weller
    Gerontologin M.Sc., Sozialarbeiterin, B.A.
    E-Mail: s.weller@klinikum-stuttgart.de
  • Kontakt-E-Mail:
    iiDemM@klinikum-stuttgart.de