Blutspende

Rückstellkriterien

In einigen Fällen ist es notwendig, Ihre Blutspende zurückzustellen, zum Beispiel nach einer Impfung, einer Erkrankung, einer ärztlichen Behandlung oder einem Auslandsaufenthalt. Die Rückstellung der Spende ist erforderlich, um Sie als Spender vor möglichen Nebenwirkungen zu schützen und das Blut für den Patienten so sicher wie möglich zu machen.
Wenn Sie Fragen zu den Rückstellkriterien haben oder unsicher sind, ob Sie spenden dürfen, sprechen Sie uns gerne an.

Coronavirus: Einschränkungen für Reiserückkehrer

Ungeimpfte Reiserückkehrer aus einem Hochrisikogebiet können aufgrund der gesetzlichen Quarantänepflicht frühestens 5 Tage nach Rückkehr mit negativem Testnachweis (Antigen-Test nicht älter als 24 h oder PCR-Test nicht älter als 48 h) wieder Blut spenden.

Reiserückkehrer aus einem Virusvariantengebiet können aufgrund der gesetzlichen Quarantänepflicht frühestens 2 Wochen nach Rückkehr wieder Blut spenden.

Längere Rückstellfristen (z.B. 6 Monate nach Aufenthalt in einem Malariagebiet) gelten unverändert. Gerne können Sie sich nach einem Auslandsaufenthalt telefonisch oder per Mail bei uns nach der erforderlichen Rückstellfrist erkundigen.

Bitte beachten Sie außerdem, dass Menschen mit Symptomen einer Erkältungskrankheit prinzipiell nicht Blut spenden dürfen. Wir bitten um Ihr Verständnis.