Pädiatrie 1 – Sozialpädiatrie

Frühkindliche Regulationsstörungen

Schreiendes Baby

Das Zusammenleben mit einem Baby gestaltet sich nicht immer so harmonisch, wie Eltern es sich wünschen. Vor allem wenn das Baby

  • viel schreit
  • leicht irritierbar ist
  • insgesamt schwer zu "lesen" ist
  • zurückweisend auf Körperkontakt reagiert
  • kaum schläft 
  • schwer zu füttern ist

fühlen sich die betroffenen Eltern oft machtlos und allein gelassen. Eine frühzeitige Hilfestellung trägt dazu bei, die oft als sehr belastend empfundene Situation zu entschärfen und die Beziehung zwischen Mutter, Vater und Kind positiv zu beeinflussen.

In der interdisziplinären Sprechstunde "Baby-Sprechzeit" bekommen Eltern Hilfe bei "schwierigen" Babys und Kleinkindern bis zwei Jahren.