Olgahospital / Frauenklinik

Frauenklinik – Schwerpunkt Geburtshilfe

5.908 Frauen wurden im vergangenen Jahr bei uns stationär behandelt. Unser Perinatalzentrum erfüllt zusammen mit der Neonatologie alle Anforderungen des Bundes für Zentren der höchsten Versorgungsstufe. Wir gehören zu den Top Zwanzig der Geburtskliniken in Deutschland. Mit 3.281 Geburten 2018 sowie der hohen Zahl an Mehrlingsgeburten und der Betreuung kleinster Frühgeborener ist die Frauenklinik die führende Geburtsklinik in der Region Stuttgart.

Eine ähnliche Bedeutung hat auch das zertifizierte Gynäkologische Krebszentrum der Frauenklinik. Eingebettet in das Stuttgarter Cancer Center des Klinikum Stuttgart werden die betroffenen Patientinnen mit hochmodernen Diagnose- und Therapieverfahren begleitet, um bestmögliche Heilungschancen zu erreichen, so zum Beispiel die ICG-Fluoreszenz Technik zur Lokalisation der Wächterlymphknoten bei Gebärmutterkrebs. Im ebenfalls zertifizierten interdisziplinären Beckenbodenzentrum unter Leitung der Frauenklinik wird eine stetig wachsende Zahl von Patientinnen betreut, bei operativen Maßnahmen kommen fast ausschließlich schonende und minimal-invasive Verfahren zum Einsatz, wie der Juliet Erbium Yag Laser bei Vaginalatrophie.

App mit Tipps für werdende Eltern

In einer humorvoll verpackten App für iPhone und Android-Smartphones gibt die Frauenklinik des Klinikums Stuttgart werdenden Eltern viele Tipps und Informationen rund um Schwangerschaft und Geburt.
> weiterlesen

Spendenkonto

BW-Bank
IBAN: DE94 6005 0101 0002 0050 03
BIC: SOLADEST600

Empfänger: Klinikum Stuttgart
Verwendungszweck: 870 036 und/oder persönliche Texteingabe

Bitte geben Sie bei Spenden und Zuwendungen an das Klinikum Stuttgart unbedingt Ihre vollständige Adresse an, damit wir Ihnen ein Dankschreiben sowie eine Spendenbescheinigung zusenden können.
Bevor wir eine Spendenbescheinigung ausstellen dürfen, muss zunächst der Krankenhausausschuss des Gemeinderats der Landeshauptstadt Stuttgart offiziell zustimmen, dass wir die Spende annehmen dürfen. Für die sich dadurch ergebende Verzögerung bitten wir Sie um Ihr Verständnis. Im Voraus ganz herzlichen Dank für Ihr Engagement.

>>> weitere Informationen