Neurochirurgische Klinik

Umfassendes Leistungsspektrum

Das Spektrum umfasst die operative Behandlung aller Erkrankungen des Gehirns, des Rückenmarks, der Nerven an Armen und Beinen sowie der Wirbelsäule. Dazu zählen Hirntumore, Schädelbasistumore, Gefäßerkrankungen, Gefäßverschlüsse, Blutungen, degenerative, Erkrankungen der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule, Liquorzirkulations-störungen, Kopf- und Wirbelsäulenverletzungen, neurochirurgische Erkrankungen bei Kindern und funktionelle Störungen wie Spastik-, Parkinson-Syndrom und Schmerz.

Behandlungs- und Versorgungsschwerpunkte 

  • Neuroonkologie
  • Schädelbasischirurgie
  • Vaskuläre Neurochirurgie
  • Neurotraumatologie
  • Wirbelsäulenchirurgie
  • Kinderneurochirurgie
  • Minimalinvasive Neurochirurgie/Endoskopische Neurochirurgie

Besondere Angebote und Einrichtungen 

  • Interdisziplinäres Kopfzentrum für Schädelbasistumoren und Schädelhirnverletzungen
  • Internationales Ausbildungszentrum für minimalinvasive und endoskopische Neurochirurgie
  • Hochmoderne neurochirurgische Intermediate Care Station mit Eltern-Kind-Einheiten
  • Umfassende vor- und nach stationäre Versorgung (VuN) und Casemanagement
  • Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) Neurochirurgie, Telefon 0711 278-33706, mvz-nc@klinikum-stuttgart.de

Herausragende Verfahren ind Diagnose und Therapie 

  • Endoskopische Behandlung von Hypophysentumoren
  • Endoskop-assistierte Schädelbasischirurgie (Akustikusneurinome, Meningeome)
  • Intraoperative Fluoreszenzangiographie für Gefäßmalformationen
  • „Wach-Operation“ bei Tumoren im Sprachzentrum
  • Multimodales Neuromonitoring
  • Neuronavigation mit Darstellung von Funktionszentren und Nervenbahnen
  • Fluoreszenzgestützte Tumorchirurgie mit 5-ALA
  • Endoskopische mikrovaskuläre Dekompression von Trigeminusneuralgie und anderen neurovaskulären Kompressionssyndromen
  • Radiochirurgie und stereotaktische Radiotherapie mit der Klinik für Radioonkologie
  • Wirbelsäulenzentrum, endoskopische und minimal-invasive Wirbelsäulenchirurgie
  • Intraoperatives elektrophysiologisches Neuromonitoring
  • Neuronavigation mit präoperativem Mapping wichtiger funktioneller Hirnareale mit fMRI, DTI und Magnetstimulation
  • Tiefe-Hirn-Stimulation
  • Endoskopische mikrovaskuläre Dekompression von Trigeminusneuralgie und anderen neurovaskulären Kompressionssyndromen
  • 24-Stunden-Erreichbarkeit über Tele-Medizin