Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie

Hüft-Endoprothetik

In der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie bieten wir das gesamte Spektrum des Hüftgelenk-Ersatzes bei Gelenkverschleiß (Arthrose) oder nach Unfällen und deren Folgezuständen.

Die Erst-Implantation am Hüftgelenk erfolgt unter Anwendung von weichteilschonenden (minimalinvasiven) operativen Zugängen. Je nach Alter und klinisch-radiologischen Befunden kommen moderne, knochensparende Implantate zur Anwendung wie die Kurzschaftprothese am Hüftgelenk.

Hüftgelenksverschleiß beidseits
Hüftgelenksverschleiß beidseits
zementfreie Hüftendoprothesen
zementfreie Hüftendoprothesen
zementierte Hüftendoprothese
zementierte Hüftendoprothese

Die Verankerung  der künstlichen Gelenke erfolgt in zementierter und zementfreier Technik und wird an die Situation des Patienten angepasst. Vor allem jüngere Patienten können in der Regel mit zementfreien Hüftprothesen versorgt werden, während bei älteren oder Menschen mit schlechter Knochenqualität die zementierte Endoprothese die bessere Wahl ist.

Einen großen Anteil an den Gelenkersatzoperationen haben Wechseloperationen bei Lockerung und Endoprotheseninfektionen. Hierzu steht eine breite Palette an modularen Revisionsendoprothesen zur Verfügung sowie alle Möglichkeiten zum Knochen(wieder-)aufbau.