Blutspende

Hygienekonzept zur Minimierung des Ansteckungsrisikos mit dem neuartigen Coronavirus während der Blutspende

Mund-Nasen-Schutz: Personal und Blutspender tragen einen Mund-Nasen-Schutz. Die Blutspender erhalten einen Mund-Nasen-Schutz beim Betreten des Institutes. Der MNS muss während des gesamten Aufenthalts in der Blutzentrale getragen werden und darf nur im Vesperraum zum Verzehr der Speisen abgelegt werden.

Kontrolle am Eingang: Bereits am „Empfang“ vor Betreten des Bereichs Spenderanmeldung/Voruntersuchung wird eine Befragung (aktueller Gesundheitszustand, aktuelle Rückstellkriterien) durchgeführt und die Körpertemperatur gemessen. Sollte eine erhöhte Temperatur festgestellt werden (>37,5°C) oder ein sonstiges Ausschlusskriterium vorliegen, muss der Blutspender sofort wieder verlassen.

Abstandsregel: Um die Zahl der im Haus anwesenden Personen zu reduzieren und das Einhalten eines Mindestabstands von 1,5m zu gewährleisten, haben wir folgende Maßnahmen ergriffen:
1.Blutspenden sind nur nach Terminvereinbarung möglich (Terminvereinbarung für Neuspender über Tel. 0711-278 34701 oder 34702, für Mehrfachspender online auf der Homepage).
2. Blutspender müssen ohne Begleitpersonen (auch keine Kinder) kommen.
3. Blutspender dürfen das Institut nur einzeln betreten, die Mitarbeiterin an der Eingangskontrolle regelt den Zutritt.
3. Die Stühle im gesamten Wartebereich wurden reduziert.
4. In den Entnahmeräumen wird jeweils nur eine der beiden mittleren Liegen belegt.
5. Im Vesperraum wurden Stühle entfernt.
6. Mehrfachspender dürfen sich ihr Vesper in bereitgestellten Tüten mitnehmen.

Hygiene: Zusätzlich zu unseren gewohnt hohen Hygieneanforderungen haben wir folgende Maßnahmen eingeführt:
1. Beim Betreten des Instituts muss eine Händedesinfektion erfolgen. Desinfektionsmittel steht zur Verfügung.
2. An allen Arbeitsplätzen mit Spenderkontakt, an denen das möglich ist, wurden Plexiglasscheiben zum gegenseitigen Schutz angebracht.
3. Die zum Ausfüllen der Formulare verwendeten Kugelschreiber werden vor Wiederverwendung desinfiziert. Wenn möglich sollen Blutspender ihre eigenen Kugelschreiber verwenden.
4. „Knetbälle“ für die Spender wurden aus hygienischen Gründen abgeschafft.
5. Das Personal im Vesperraum führt halbstündlich eine desinfizierende Reinigung von Tischen, Vesperautomat, Kaffeemaschinen und Türklinken durch.