Künftiger Vorsitz der Fachgesellschaft

Koryphäe auf dem Gebiet der Wirbelsäulenchirurgie

Dr. Christian Knop

Die Behandlung von Verletzungen und Erkrankungen der Wirbelsäule gehört zu einem der großen Schwerpunkte der Klinik.

Instabilität, Fehlstellung oder eine zusätzliche Verletzung von Rückenmark oder Nervengewebe erfordern die rasche, gezielte und hochspezialisierte Behandlung. „Die Stabilisierung der Wirbelsäule in den normalen Achs- und Krümmungsverhältnissen kann heute mit modernster Technologie sicher erreicht werden“, sagt Professor Knop. Dafür stehen winkelstabile Titan-Implantate und Wirbelkörperersatzimplantate zur Verfügung. Operiert wird wenn möglich minimalinvasiv und endoskopisch, mit Hilfe von Computernavigation und intraoperativer 3D-Bildgebung.

Eine enge Kooperation mit der Neurochirurgie des Katharinenhospitals besteht im Stuttgart Spine Center, dem interdisziplinären Wirbelsäulenzentrum des Klinikums Stuttgart. Als Wirbelsäulenspezialist setzt sich Professor Knop ohnehin für die Zusammenarbeit der Disziplinen aus Unfallchirurgie, Neurochirurgie und Orthopädie ein. Gemeinsam mit Kollegen ist er Mitherausgeber eines neuen deutschsprachigen Handbuches für Wirbelsäulenchirurgie, an dem alle drei Fachbereiche gleichberechtigt mitarbeiten. Außerdem richtet er in diesem Jahr zum zweiten Mal den Südwestdeutschen Wirbelsäulenkurs der Deutschen Wirbelsäulengesellchaft (DWG) aus. „Da wir bisher keinen Facharzt für Wirbelsäulenchirurgie haben, wurde nun ein Ausbildungscurriculum mit drei Zertifikatsstufen eingerichtet“, erklärt er.

Präsident Elect der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft

Schließlich wurde Professor Dr. Christian Knop auf der Mitgliederversammlung der Jahrestagung der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft im Dezember 2014 zum Präsident Elect gewählt. Er hat dieses Amt zum Jahresbeginn 2015 angetreten und ist nun Mitglied des Vorstandes der DWG. Präsident der Gesellschaft wird er damit im Jahr 2017 sein. Die Jahrestagung der DWG findet dann im Dezember 2017 in Stuttgart statt. „Das ist das höchste Amt unserer Wirbelsäulengesellschaft und eine besondere Ehre, es inne zu haben.“

Aus: Klinikum live, Ausgabe 01|2015