Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie

Becken und Hüfte

Zu den Schwerpunkten der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie zählt die Behandlung von Verletzungen und Verletzungsfolgen sowie Erkrankungen des Beckens und der Hüftgelenke.

Als überregionales Traumazentrum für Stuttgart und die Region können hier alle Beckenverletzungen jederzeit und notfallmäßig behandelt werden. Für Komplexverletzungen mit begleitenden Verletzungen im Bauchraum oder an den Gefäßen wird im interdisziplinären Team aus Radiologie, Allgemein- und Gefäßchirurgie behandelt.

Zertrümmerung des Hüftgelenkes nach Verkehrsunfall.
Zertrümmerung des Hüftgelenkes nach Verkehrsunfall.
Gelungene Wiederherstellung des Gelenkes.
Gelungene Wiederherstellung des Gelenkes.
Schwerste Beckenverletzung mit Gefäßverletzung von großen Leistenarterien
Schwerste Beckenverletzung mit Gefäßverletzung von großen Leistenarterien
Angiografische Darstellung der Gefäßverletzung und Verschluss mittels Embolisation
Angiografische Darstellung der Gefäßverletzung und Verschluss mittels Embolisation
Computernavigierte Platzierung einer Schraube am Becken
Computernavigierte Platzierung einer Schraube am Becken

Modernste Technologie steht für Diagnostik und Operation zur Verfügung:

  • kanülierte Titan-Schrauben, die auch per Computernavigation mit höchstmöglicher Präzision eingebracht werden können,
  • perkutane Stabilisierung und
  • intraoperative 3D-Bildgebung.

Ein besonderer Vorteil für die Versorgung der Patienten liegt in der engen Kooperation innerhalb des interdisziplinären Traumazentrums am Klinikum Stuttgart.

Ein wichtiger Schwerpunkt ist der Hüftgelenksersatz bei Verschleiß oder Zerstörung nach Unfall. Informationen sind auf der Seite Endoprothetik zu finden.