Medizinische Zentren

Interdisziplinäre gefäßchirurgische und nephrologische Abteilung (IGUNA)

Nierenkranke Menschen leiden überproportional häufig auch an Herz- und Gefäßerkrankungen. Die Klinik für Nieren-, Hochdruck- und Autoimmunerkrankungen, Transplantationszentrum Stuttgart und die Klinik für Gefäßchirurgie, Gefäßmedizin und Transplantationschirurgie am Stuttgarter Katharinenhospital haben für diese Patienten mit der IGUNA eine interdisziplinäre Abteilung gegründet, die bislang in dieser Form in Deutschland einzigartig ist. Ziel ist es, nieren- und gefäßkranke Patienten mit hoher Behandlungsqualität interdisziplinär besser und schneller zu versorgen.

Menschen mit einer Nierenschädigung und Dialysepatienten sind besonders häufig auch von Gefäßverschlüssen betroffen. In Deutschland gibt es etwa 2,5 Millionen nierenkranke Menschen, oftmals in Folge eines Bluthochdrucks oder eines Diabetes mellitus. Diese weisen nicht nur ein deutlich höheres Risiko auf, dialysepflichtig zu werden, sondern leiden überproportional häufig an Gefäß- und Herzerkrankungen. Bei solchen Patienten kommt es durch den arteriosklerotischen Befall zu Einengungen der Halsschlagader (Carotisstenosen), gefährlichen Aussackungen der Schlagadern (Aortenaneurysmen) und besonders an den kleinen Gefäßen am Unterschenkel und Fuß oft zu offenen Stellen (Ulcera) und absterbendem Gewebe (Nekrosen) an den Zehen. Nicht selten durchlaufen diese Patienten einen langen Leidensweg, ehe sie in die Obhut von Gefäßspezialisten kommen, die dann zielführend die dringend erforderlichen Therapiemaßnahmen – die Wiederherstellung der Durchblutung und eine optimale internistisch/nephrologische Therapie einleiten, um z.B. eine drohende Amputation abzuwenden. In Deutschland liegt die Amputationsrate z.B. der Beine aufgrund schwerer Durchblutungsstörungen zwischen 40.000 und 50.000 pro Jahr, wobei von etwa 30.000 Amputationen bei schwer nierenkranken Patienten und Diabetikern auszugehen ist. Bei einer rechtzeitigen und kompetenten Therapie in spezialisierten Abteilungen liegt die Beinerhaltungsrate bei beachtlichen rund 90 Prozent.

IGUNA - Interdisziplinäre gefäßchirurgische und nephrologische Abteilung
Katharinenhospital
Kriegsbergstraße 60
70174 Stuttgart

Kontakt
Telefon: 0711 278-54794 oder 0711 278-33617
Telefax: 0711 278-35309 oder 0711 278-33619

Spendenkonto

BW-Bank
IBAN: DE94 6005 0101 0002 0050 03
BIC: SOLADEST600

Empfänger: Klinikum Stuttgart
Verwendungszweck: IGUNA 870236

Bitte geben Sie bei Spenden und Zuwendungen an das Klinikum Stuttgart unbedingt Ihre vollständige Adresse an, damit wir Ihnen ein Dankschreiben sowie eine Spendenbescheinigung zusenden können.
Bevor wir eine Spendenbescheinigung ausstellen dürfen, muss zunächst der Krankenhausausschuss des Gemeinderats der Landeshauptstadt Stuttgart offiziell zustimmen, dass wir die Spende annehmen dürfen. Für die sich dadurch ergebende Verzögerung bitten wir Sie um Ihr Verständnis. Im Voraus ganz herzlichen Dank für Ihr Engagement.

>>> weitere Informationen