Zu den Inhalten springen
Wir bauen für unsere Patienten
Baudokumentation und Baublog
4. März 2013

Baustellenbegehungen als Vorbereitung

Um die Mitarbeiter bestmöglich auf die Arbeit im Neubau vorzubereiten, bietet Eike Grosse vom Kernprojektteam Inbetriebnahme mehrmals in der Woche Baustellenbegehungen mit den künftigen Nutzern an.

Eike Grosse von der Kernprojektgruppe "Inbetriebnahme"

„Es geht vor allem darum, dass sie sich mit den Räumlichkeiten vertraut machen," erklärt Eike Grosse, warum sie beispielsweise mit den Mitarbeitern die kürzesten Wege zu den Funktionsbereichen abläuft – etwa zum OP. „Die Orientierung im Haus ist sehr wichtig, weil ein Krankenhausbetrieb sich eine Eingewöhnungsphase nicht erlauben kann.“

Außerdem organisiert das Kernprojektteam "Inbetriebnahme" in jedem Bereich Schulungen. Es gibt übergreifende Schulungen, bei denen zum Beispiel vor Ort gezeigt wird, wie die Telefon- oder die Rohrpostanlage funktionieren. Zudem gibt es spezifische Schulungen für die einzelnen Bereiche an den neuen medizinischen Geräten vor Ort. Auch hier müssen bis zum Tag des Umzugs alle Handgriffe sitzen.

„In manchen Bereichen, wie etwa der Neonatologie, gestalten wir außerdem Simulationen von ganzen Tagesabläufen“, erklärt Eike Grosse. Vor allem in Funktionsbereichen wie dem OP ist es außerordentlich wichtig, Operationen zu simulieren, damit sich alle vom ersten Tag an zu 100 Prozent zurechtfinden.