Aktuell im Klinikum

14.06.2018, Stuttgart

Sektorübergreifende Expertise unter einem Dach

Zukunftsweisende Schlaganfalltherapie durch Kooperation von Klinikum Stuttgart und Kliniken Schmieder

Schlaganfälle zählen zu den führenden Todesursachen. In Deutschland sterben ca. 60.000 Betroffene jährlich an den unmittelbaren Folgen. Überlebende leiden häufig unter gravierenden Einschränkungen ihrer Lebensqualität. Die Weltgesundheitsorganisation hat den Schlaganfall zur „Epidemie des 21. Jahrhunderts“ erklärt. In der Akutphase gilt: Time is brain. Je schneller eine Wiedereröffnung verschlossener Hirngefäße und damit auch der Sauerstofftransport ins Hirngewebe gesichert werden, desto geringer ist der Schaden. Eine kompetente und schnelle Behandlung in ausgewiesenen Zentren mit hoher Erfahrung bringt klare prognostische Vorteile. Aber auch nach der akuten Phase der Notfallversorgung ist Schnelligkeit entscheidend. Eine frühzeitige Rehabilitation ist essentiell für einen günstigen Verlauf.

Das in der Akuttherapie des Schlaganfalls überregional ausgewiesene Neurozentrum des Klinikums Stuttgart verbindet jetzt seine Expertise mit den Kliniken Schmieder, einem der größten Anbieter akuter neurologischer Rehabilitationsleistungen. Tür an Tür und unter einem Dach mit der Neurologischen Klinik des Katharinenhospitals im Klinikum Stuttgart werden zukünftig in der Landeshauptstadt Stuttgart die intensivmedizinische Notfallversorgung und die frühestmögliche Rehabilitation für Schlaganfall-Patienten modellhaft gewährleistet. Der Leiter der Neurologischen Klinik des Klinikums Stuttgart, Prof. Dr. Hansjörg Bäzner, betont: „Die Verbindung von Akutversorgung und Frührehabilitation verbessert die Prognose unserer Patienten weiter und bringt klare Qualitätsvorteile.“

Das Klinikum Stuttgart ist der größte Maximalversorger in Baden-Württemberg. Jährlich werden hier 90.000 stationäre und über 500.000 ambulante Patienten behandelt. Ein ausgewiesener Schwerpunkt des Klinikums Stuttgart ist das Neurozentrum. Die Verbindung von Neurologie mit zertifizierter Stroke Unit zur Behandlung von akuten Schlaganfällen, interventioneller Neuroradiologie und leistungsstarker Neurochirurgie bietet sehr gute Bedingungen für die erfolgreiche Schlaganfallbehandlung, von denen jährlich über 1.500 Patienten im Klinikum Stuttgart profitieren. Die Kliniken Schmieder gehören zu den führenden Einrichtungen für neurologische Rehabilitation in Deutschland. Sechs Standorte der Kliniken Schmieder in Baden-Württemberg bieten jährlich etwa 13.000 Patienten exzellente Rehabilitationsmöglichkeiten.

Zur weiteren Optimierung der Patientenversorgung mit nahtloser Überleitung von Diagnostik und Akuttherapie in die neurologische Frührehabilitation führen das Klinikum Stuttgart und die Kliniken Schmieder ihre Expertise nun zusammen und integrieren eine Satellitenstation der Rehaklinik ins Klinikum Stuttgart. Die Station hält 20 Betten vor, die von den Kliniken Schmieder personell betrieben werden. Die diagnostischen Leistungen sowie die Versorgungs- und Basisleistungen werden vom Klinikum Stuttgart bereitgestellt. Für Dr. Dagmar Schmieder, Vorsitzende der Geschäftsführung der Kliniken Schmieder, erhöhen die Interdisziplinarität und die großartigen fachlichen Möglichkeiten des Verbundes auch die Attraktivität der Kliniken Schmieder als Arbeitgeber für Pflegeexperten und Ärzte.

Auch der Erste Bürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart, Michael Föll, lobte die Kooperation: „Die Partner ergänzen sich hervorragend. Diese modellhafte Zentrumsbildung passt zu den gesundheitspolitischen Erwartungen im Land: Die medizinische Qualität wird weiter erhöht, die Patientensicherheit steigt – auch durch Vermeidung riskanter Transporte im kritischen Zustand.“

Der Kooperationsvertrag wurde heute (14.06.2018) unterzeichnet, die neurologische Akutrehabilitation im Klinikum Stuttgart wird Anfang des vierten Quartals 2018 starten.