Aktuell im Klinikum

02.12.2019

Auszeichnung in Gold für Klinikum Stuttgart

Das Klinikum Stuttgart hat von der bundesweiten „Aktion Saubere Hände“ die Auszeichnung in Gold erhalten. Ausgezeichnet werden Krankenhäuser, die sich für Händehygiene besonders stark machen.

Durch strikte Händedesinfektion und weitere Hygienemaßnahmen kann die Übertragung von Infektionen im Krankenhaus vermieden und die Patientensicherheit noch weiter erhöht werden. Vor einem Jahr hatte das Klinikum Stuttgart das Silber-Zertifikat der „Aktion Saubere Hände“ erhalten. Bereits elf Monate später wurden jetzt die konsequenten Hygieneregelungen im größten Krankenhaus Baden-Württembergs mit der Auszeichnung in Gold honoriert. 

Für die Zertifizierung durch die „Aktion Saubere Hände“ hat das Team der Krankenhaushygiene regelmäßig den Verbrauch von Händedesinfektionsmitteln auf den Stationen erfasst. Das Ergebnis: Das Klinikum Stuttgart liegt im bundesweiten Vergleich beim Verbrauch im oberen Viertel. „Das ist sehr erfreulich, denn Händedesinfektion ist ein hocheffektives Mittel, um Infektionen im Krankenhaus zu vermeiden“, sagt Professor Dr. Matthias Trautmann, Leiter des Instituts für Krankenhaushygiene am Klinikum Stuttgart. Das Team um Professor Trautmann führte zusätzlich zahlreiche Audits auf den Intensivstationen sowie auf weiteren Stationen durch. Die Zahl während der Behandlung aufgetretener Infekte sowohl im Zeitverlauf als auch im Quervergleich zu anderen Häusern wurde engmaschig ausgewertet. Zudem finden regelmäßig Fortbildungsangebote für Mitarbeiter sowie ein jährlicher Aktionstag zum Thema saubere Hände statt.

Die „Aktion Saubere Hände“ basiert auf der WHO Kampagne „Clean Care is Safer Care“. Sie hat die Verbesserung der Patientensicherheit zum Ziel. Eine der möglichen Maßnahmen ist die Verbesserung der Händehygiene in Gesundheitseinrichtungen als grundlegende Maßnahme, um die Übertragung von Infektionen zu vermeiden. An der "Aktion Saubere Hände" haben sich bisher rund 920 Kliniken in Deutschland beteiligt.

Klinikum Stuttgart

Das Klinikum Stuttgart umfasst das Katharinenhospital, das Krankenhaus Bad Cannstatt und Deutschlands größte Kinderklinik, das Olgahospital. 7.000 Mitarbeiter, darunter 2.700 Pflegekräfte und 1.000 Ärztinnen und Ärzte, versorgen jährlich rund 90.000 Patienten stationär und fast 600.000 ambulant, einschließlich 100.000 Notfällen. Über 3.600 Geburten und mehr als 53.000 Operationen werden jedes Jahr im Klinikum Stuttgart betreut. Das Katharinenhospital des Klinikums wird zurzeit für über 750 Mio. € erneuert. Die Akademie für Gesundheitsberufe des Klinikums bietet fast 800 Ausbildungsplätze: akademie.klinikum-stuttgart.de

 

 


Bilder: