Aktuell im Klinikum

12.12.2017, Stuttgart

Klinikum Stuttgart stärkt Kompetenzen in der Pflege

Beauftragte für Hygiene, Integration und Transplantation

Das Klinikum Stuttgart hat gleich in drei Bereichen die Zuständigkeiten der Pflege ausgebaut, in der Hygiene, bei der Integration von Fachkräften aus dem Ausland und bei Fragen rund um Transplantation und Organspende.

Insgesamt 21 hygienebeauftragte Pflegekräfte sind jetzt auf den Stationen des Klinikums Stuttgart eingesetzt und überwachen die Einhaltung der Hygienerichtlinien. Die speziell geschulten Pflegekräfte bilden die Schnittstelle zwischen dem Institut für Krankenhaushygiene und dem Pflegepersonal. Zudem stimmen sie sich mit den Hygienebeauftragten des ärztlichen Dienstes ab. Durch die gestärkte Kompetenz der Pflegefachkräfte wird die Patientensicherheit weiter erhöht. Eine der wichtigsten Maßnahmen hierzu ist beispielsweise die Händedesinfektion. Voraussetzung für die Teilnahme an der Fortbildung zur hygienebeauftragten Pflegekraft, ist eine staatliche Anerkennung zur Gesundheits- und Krankenpfleger. Bei der Besetzung der Hygienebeauftragten konnte das Klinikum Stuttgart auf viele interessierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zurückgreifen, die sich für die Fortbildung meldeten. In nächster Zeit werden weitere interessierte Pflegefachkräfte geschult.

Mitarbeiter aus dem Ausland rasch integrieren
Um dem Fachkräftemangel zu begegnen, gewinnt das Klinikum Stuttgart auch qualifizierte Fachkräfte aus dem Ausland. Ziel ist es, diese langfristig ans Klinikum zu binden. Dabei gilt es, die Hürde der Integration zu nehmen. Damit das gelingen kann, wurde Dagmar Schünemann zur Integrationsbeauftragten berufen. Ihre Aufgabe besteht darin, die Ankunft der Pflegekräfte vorzubereiten und sie auf ihrem weiteren Weg zu begleiten. Hierzu zählen neben dem Erwerb der Sprachkenntnisse und der beruflichen Anerkennung, auch die soziale und kulturelle Integration. Die Beauftragte ist nicht nur Ansprechpartnerin für die ausländischen Pflegekräfte, sondern auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klinikums Stuttgart, die in der Integration engagiert sind. Im Februar 2018 beginnen die ersten philippinischen Pflegekräfte ihre Arbeit am Klinikum Stuttgart.

Pflegerischer Transplantationsbeauftragter
Ergänzend zum ärztlichen Transplantationsbeauftragten Oberarzt Wolfgang Bettolo wurde nun auch aus dem Bereich der Pflege ein Transplantationsbeauftragter eingesetzt. Thomas Hinte ist Stationsleiter der Operativen Intensivstation E2. Seine wichtigste Aufgabe als Transplantationsbeauftragter ist der Kontakt zu den Angehörigen und Patienten. Thomas Hinte begleitet die Angehörigen auf dem Weg zur Entscheidung für oder gegen eine Organentnahme und steht ihnen für Fragen zur Verfügung. Für diese anspruchsvolle und sensible Aufgabe wurde Thomas Hinte besonders geschult.

Das Klinikum Stuttgart ist neben der Universitätsklinik Tübingen die zweite Klinik in Baden-Württemberg, die einen pflegerischen Transplantationsbeauftragen eingesetzt hat. 2019 werden zwei weitere Transplantationsbeauftragte aus der Pflege ihre Arbeit beginnen.