Freiwillige im Klinikum im Corona-Einsatz

Die Unterstützung aus der Bevölkerung für das Klinikum Stuttgart ist groß, ganz besonders in der aktuellen Situation. Die Corona-Pandemie hat weite Teile des gesellschaftlichen Lebens lahmgelegt. Im Klinikum Stuttgart herrscht in vielen Bereichen jedoch Hochbetrieb. Zahlreiche Menschen bieten uns ihre Unterstützung an. Dafür sind wir dankbar. Auch Medizinstudenten und junge Menschen im Rahmen eines Freiwilligen sozialen Jahres waren oder sind derzeit bei uns im Einsatz. Auf dieser Seite stellen wir einige von ihnen vor.

 

"Ich unterstütze, wo ich gebraucht werde"

Max Sommerer studiert Medizin und kam für seine Famulatur ans Klinikum Stuttgart. Er wird überwiegend in der Interdisziplinären Notaufnahme des Klinikums eingesetzt. Zusätzlich transportiert er jetzt schwer erkrankte Covid-19-Patienten vom Standort Mitte des Klinikums Stuttgart an den Standort Krankenhaus Bad Cannstatt: "Die Patienten werden zunächst stabilisiert und dann an den Standort Bad Cannstatt des Klinikums verlegt. Dazu braucht es medizinisches Personal und Fahrer. Für mich war klar, dass ich dort unterstütze, wo ich gebraucht werde.“

"Wir wollen verhindern, dass erkrankte Personen Mitarbeiter oder Patienten anstecken"

David Plappert absolviert sein Praktisches Jahr am Klinikum Stuttgart. Am 10.02. begann er seine Tätigkeit im Bereich Neurologie, aktuell ist er in der Inneren Medizin eingesetzt. Er studiert Medizin in Innsbruck. Jetzt ist er tageweise in der Fieberambulanz des Klinikums im Einsatz. „Zusammen mit einem ärztlichen Kollegen befragen wir Personen, die ins Klinikum wollen, nach ihrem Gesundheitszustand und messen Fieber. Wir wollen verhindern, dass an Covid-19 erkrankte Personen unerkannt ins Klinikum kommen und Mitarbeiter oder Patienten anstecken.“

Die "guten Seelen" helfen mit

Unsere FSJler sind die „guten Seelen“ im Zentrum für Seelische Gesundheit des Klinikums Stuttgart. Sie gehen für Patienten einkaufen, helfen ihnen bei Dingen des täglichen Lebens, gehen mit den Patienten spazieren (unter Einhaltung der Hygieneregeln), aktivieren sie zu Gesellschaftsspielen und sind Ansprechpartner für Sorgen und Bedürfnisse. Auch Jana Bauer trägt dazu bei, dass die Patienten mit der Isolation und dem „Social Distancing“ klarkommen.

"Mittendrin im Kampf gegen die Corona-Pandemie"

Viele Patienten kommen mit dem Rettungsdienst im Klinikum Stuttgart an. Auch Notfälle werden hier auf Covid-19-Symptome gescreent, um unsere Patienten und Mitarbeiter zu schützen. Das Screening an unserer Liegendkrankenanfahrt übernimmt neben anderen auch Sina Westbomke. Sie studiert Medizin in Tübingen und absolviert ihre Famulatur in der Notaufnahme des Klinikums Stuttgart: „Ich hätte nicht erwartet, dass meine Famulatur so spannend wird. Neben meinen Einsätzen in der Interdisziplinären Notaufnahme am Klinikum Stuttgart bin ich mittendrin im Kampf gegen die Corona-Pandemie.“