Weitere Informationsquellen

 
Auf der Seite des Robert Koch-Instituts finden Sie ständig aktualisierte Informationen zum Corona-Virus, etwa zur aktuellen Risikobewertung für Deutschland, zu den Corona-Risikogebieten und Antworten zu häufig gestellten Fragen. 

Auch das Sozialministerium Baden-Württemberg und die Landeshauptstadt Stuttgart informieren regelmäßig zur aktuellen Lage.

Ein Interview mit dem Medizinischen Vorstand des Klinikums Stuttgart, Prof. Jan Steffen Jürgensen, zu Symptomen, Tests und Verhaltenstipps finden Sie HIER.

Bürgertelefon

Die Landeshauptstadt Stuttgart hat den Betrieb der Corona-Hotline eingestellt. Hintergrund ist die sinkende Anzahl an Anrufern sowie das Wiederhochfahren des Dienstbetriebs in der Stadtverwaltung. Antworten auf viele Fragen rund um das Thema Coronavirus finden Bürgerinnen und Bürger weiterhin auf der Stuttgarter Homepage unter coronavirus.stuttgart.de. Zudem beantwortet das ServiceCenter der Stadtverwaltung alle allgemeinen Fragen zur Landeshauptstadt Stuttgart unter der Behördennummer 115 oder der Rufnummer 0711/216-0.

COVID 19 und ältere Menschen

Vor allem ältere Menschen stellen aufgrund ihrer altersphysiologischen Veränderungen sowie einer oft vorliegenden Multimorbidität nicht nur eine Hochrisikogruppe für eine Infektion mit COVID 19 dar, sondern zugleich auch für einen schweren Krankheitsverlauf. Speziell für Pflegeheime, Pflegedienste und für Hausärzte hat das Klinikum Stuttgart eine COVID-Hotline installiert, die täglich von 8-18 Uhr erreichbar ist und Mo-Fr jeweils um 16 Uhr ein interdisziplinäres COVID-Entscheidungsboard mit Fachspezialisten einberuft. Sie erreichen die Hotline unter

COVID-Hotline 0711 278 30343

Da sowohl die aktuelle Pandemiesituation als auch die individuelle Erkrankung eines älteren Menschen an COVID 19 eine multidimensionale Folgeproblematik mit zahlreichen Änderungen und Einschränkungen nach sich ziehen, finden Sie nachfolgend ausgewählte Dokumente mit Ansprechpartnern sowie Informationen zu COVID 19 im Zusammenhang mit älteren Menschen:

Stuttgarter Empfehlungen des Arbeitskreises „Geriatrie & COVID-19“ zur Unterstützung von älteren Menschen in Zeiten der Pandemie

Empfehlungen zu Delirverdacht bei Infekt-Patienten

Ältere Migranten und COVID 19

Ausgewählte Indizien für einen psychiatrischen Handlungsbedarf bei älteren Menschen in Bezug auf COVID 19

Beitrag in der ZEIT vom 16. April 2020: Lasst die Seelsorger rein!