Informationen zur Besuchsregelung, Sprechstunden, Operationen und stationären Aufenthalten

 

Besuche im Klinikum Stuttgart sind wieder möglich. Wer nicht geimpft oder genesen ist, muss einen negativen Antigen-Test (max. 24 h alt) oder der PCR-Test (max. 24 h alt) mitbringen, der bei Aufforderung nachgewiesen werden muss. Bei Besuchen bitten wir um die Einhaltung der 3 G-Regel (geimpft oder genesen oder getestet) und um die Einhaltung der AHA-L Maßnahmen (Atemschutz, Händedesinfektion, Abstand, Lüften). Corona-spezifische Symptome dürfen bei Besuchern nicht vorliegen.  Besuchern empfehlen wir das Tragen einer FFP2-Maske (medizinischer Mund-Nasen-Schutz ist Pflicht). Außerdem bitten wir darum, dass pro Patient jeden Tag nicht mehr als zwei Besucher kommen.
 
ACHTUNGBei Besuchen auf unseren Risikostationen (alle Intensiv, IMC, Neonatologie und andere) ist immer ein negativer Antigen-Test (auch von Personen, die doppelt geimpft wurden bzw. eine COVID-19-Erkrankung durchgemacht haben) vorzuweisen und muss bei regelmäßigem Besuch einmal in der Woche wiederholt werden, sonst können wir Ihnen keinen Zutritt gestatten. Außerdem sind max. zwei Besucher pro Tag und Patient gestattet.
 

Bitte beachten Sie:

  • Zutritt zu unseren Häusern ist nur ohne Symptome unter Einhaltung der AHA-Regeln  möglich. Weiterhin ist eine Registrierung über den „Fragebogen zur Zutrittsberechtigung“ notwendig, der an der Zielstation, Zielort abgegeben werden muss. Die Fragebögen werden an den Eingängen ausgelegt.
  • Für Patientenbesuche und die Begleitung von Patienten bitten wir Sie FFP-2-Masken zu tragen. Für Kinder vom 6. bis 13.  Lebensjahr reicht ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz.
  • Beim Besuch von Stationen mit besonders schutzbedürftigen Patienten wie z. Bsp. Intensivstation oder onkologische Stationen muss am Eingang des Katharinenhospitals oder des Krankenhauses Bad Cannstatt ein Antigentest durchgeführt werden (auch von doppelt geimpften und genesenen Besuchern). Nur bei einem negativen Testergebnis ist ein Besuch möglich. Auf diesen Stationen ist Besuch ebenfalls nur mit einer FFP-2-Maske erlaubt. Auf Risikostationen ist die Zahl der Besucher auf zwei am Tag beschränkt.
  • Für Reiserückkehrer aus Hochrisikogebieten und Virusvariantengebieten gelten die Vorgaben des Robert-Koch-Institutes. Für Genesene und Geimpfte gelten die oben genannten Definitionen und Bedingungen hierzu.
  • Besucher, bei denen eine aktive COVID-19-Erkrankung nicht sicher ausgeschlossen ist oder die innerhalb der Inkubationszeit Kontakt zu einem an COVID-19-Erkrankten hatten, dürfen das Klinikum nicht betreten, um eine Ansteckung weiterer Personen zu vermeiden.
     

Allgemeine Besuchszeiten: montags bis freitags 14 bis 19 Uhr, samstags und sonntags 10 bis 19 Uhr. Die Besuchsdauer sollte eine Stunde nicht überschreiten.


 SIE HABEN EINEN SPRECHSTUNDENTERMIN? 

  • Der Zutritt (außer Notfallpatienten) zum Krankenhaus und damit die Wahrnehmung eines Sprechstundentermins ist nicht möglich, wenn Sie in den letzten zwei Wochen in einem Hochrisikogebiet nach Ausweisung des Robert-Koch-Institutes waren. Personen, bei denen eine aktive COVID-19-Erkrankung nicht sicher ausgeschlossen ist oder die innerhalb der Inkubationszeit Kontakt zu einem an COVID-19-Erkrankten hatten, dürfen das Klinikum Stuttgart ebenfalls nicht betreten, um eine Ansteckung weiterer Personen zu vermeiden. Das gleiche gilt für Personen, die akut fiebrig sind. Sollte das bei Ihnen der Fall sein, bitten wir Sie einen neuen Termin auszumachen.
  • Um unsere teils abwehrschwachen Patienten nicht zu gefährden, dürfen bis auf weiteres Patienten zu Sprechstundenterminen, nur wenn notwendig, nur von einer Person begleitet werden. Geschwisterkinder mit Ausnahme von Säuglingen sollten zu den Sprechstundenterminen nicht mitgebracht werden um das Eintragen von Infektionen zu verhindern, aber auch zu ihrem eigenen Schutz.

     

BEI IHNEN IST EINE OPERATION ODER EIN STATIONÄRER AUFENTHALT GEPLANT?

  • Bitte beachten Sie, dass wir sog. elektive (geplante) Eingriffe nur durchführen können, wenn Sie sich in den letzten 14 Tage nicht einem vom Robert-Koch-Institut ausgewiesenen Hochrisikogebiet außerhalb Deutschlands aufgehalten haben. Sollte dies bei Ihnen der Fall sein, bitten wir Sie einen neuen Termin auszumachen.
     
  •  2 Tage (48 Stunden) vor der geplanten Operation wird ein Corona-Abstrich bei allen Patienten durchgeführt.  Bei Menschen, die doppelt geimpft sind (Impfnachweis nötig) und bei Personen, die innerhalb der letzten sechs Monate eine COVID-19-Erkrankung durchgemacht machen und dies mit einer Bescheinigung über einen positiven PCR-Test vorweisen können, ist kein Abstrich nötig. Nach Ablauf der sechs Monate benötigt diese Personengruppe zusätzlich einen Nachweis über eine Impfung gegen COVID-19 (die bereits vor mind. 14 Tagen erfolgt sein muss).
     
  •  Dieser Abstrich findet für erwachsenen Patienten im Kathrinenhospital (Haupteingang, Katharinenhof) oder im Krankenhaus Bad Cannstatt (Haus 2, Eingangsfoyer) werktags 8:00 – 14:00 Uhr, samstags, sonntags und am Feiertag von 9:30 bis 12:00 Uhr statt.
     
  •  Bei Kindern und jugendlichen Patienten wird der Patient und die Bezugsperson abgestrichen. Dieser Abstrich findet im Klinikum Stuttgart in der PINA  (Olgahospital) statt ohne Voranmeldung werktags von 08.00 Uhr bis 14.00 Uhr und am Wochenende von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr statt.