Katharinenhospital

Klinik für Nuklearmedizin

Die Klinik für Nuklearmedizin ist eingebunden in das Zentrum für Radiologie. Es versorgt Patienten aller vier Häuser des Klinikums Stuttgart sowie auch umliegender Krankenhäuser mit dem gesamten Spektrum der in dem Fachbereich anfallenden diagnostischen und therapeutischen Leistungen und bildet ein interdisziplinäres diagnostisches und therapeutisches Kompetenznetzwerk.

Die Klinik für Nuklearmedizin setzt für konventionelle szintigraphische Untersuchungen moderne Zweikopfsysteme einschließlich eines Systems mit Hawkeye-Technologie (Kombination mit Röntgenröhre zur Anfertigung CT ähnlicher Schnittbilder) ein. Außerdem steht ein hochmoderner PET/CT-Scanner (Biograph Molecular CT (mCT)) mit 64 Zeilen-Spiral-CT für (neuro-)onkologische, neurologische und kardiologische PET/CT-Untersuchungen zur Verfügung. Mit speziellen nuklearmedizinischen Verfahren werden auch andere Krankenhäuser in der Region Stuttgart mitbetreut. Teil der Klinik für Nuklearmedizin ist eine Therapiestation mit zwölf Betten, auf der vorwiegend gut- und bösartige Schilddrüsenerkrankungen mit Radioiodtherapie behandelt werden. Darüber hinaus wird in Zusammenarbeit mit dem Olgahospital die Radionuklidtherapie bei Kindern mit Neuroblastom angeboten. Mit Eröffnung der Praxis für Nuklearmedizin und Molekulare Bildgebung im Januar 2013 in den Räumlichkeiten der Klinik für Nuklearmedizin am Katharinenhospital stehen alle diagnostischen nuklearmedizinischen Leistungen nun erstmals auch ambulanten Patienten in vollem Umfang zur Verfügung. 

Wir verfügen über zwei moderne Zweikopf-Kamerasysteme und ein neuartiges SPECT/CT-Gerät. Letzteres bietet eine Kombination aus Zweikopf-Gammakamera und 16-Zeilen-Spiral-CT zur Bildfusion szintigraphischer und morphologischer Daten. Außerdem stehen eine digitale Kleinfeldkamera speziell für eine hochauflösende Schilddrüsendiagnostik und ein hochmoderner PET/CT-Scanner (Biograph MolecularCT (mCT)) mit 64-Zeilen-Spiral-CT für (neuro-)onkologische, neurologische und kardiologische PET/CT-Untersuchungen zur Verfügung.

Neue Form der PET/CT- Diagnostik bei Prostatakarzinomen

Wir optimieren und erweitern unser Leistungsspektrum bei der Versorgung von Patienten mit Prostatakarzinomen stets weiter. Diagnostisch bieten wir eine neue Form der PET/CT-Diagnostik mit der radioaktiv markierten Substanz Ga-68-PSMA an.

Zuvor wurde das therapeutische Spektrum bereis um die Radioimmuntherapie bei Lymphomen und die selektive interne Radiotherapie (SIRT) bei primären und sekundären Lebertumoren erweitert. Die Radiopeptidtherapie bei neuroendokrinen Tumoren wird ebenfalls routinemäßig angeboten.

Spendenkonto

BW-Bank
IBAN: DE94 6005 0101 0002 0050 03
BIC: SOLADEST600

Empfänger: Klinikum Stuttgart
Verwendungszweck: 870 007 und/oder persönliche Texteingabe

Bitte geben Sie bei Spenden und Zuwendungen an das Klinikum Stuttgart unbedingt Ihre vollständige Adresse an, damit wir Ihnen ein Dankschreiben sowie eine Spendenbescheinigung zusenden können.
Bevor wir eine Spendenbescheinigung ausstellen dürfen, muss zunächst der Krankenhausausschuss des Gemeinderats der Landeshauptstadt Stuttgart offiziell zustimmen, dass wir die Spende annehmen dürfen. Für die sich dadurch ergebende Verzögerung bitten wir Sie um Ihr Verständnis. Im Voraus ganz herzlichen Dank für Ihr Engagement.

>>> weitere Informationen