Krankenhaus Bad Cannstatt

Klinik für Dermatologie und Allergologie

Die Klinik für Dermatologie und Allergologie versorgt Patienten mit allen Erkrankungen der Haut und der angrenzenden Schleimhäute. Über 3.500 Patienten werden in der Hautklinik pro Jahr stationär behandelt. Ein Schwerpunkt der Klinik ist die Behandlung von Hauttumoren, einschließlich operativer Entfernungen, Chemotherapien, Immuntherapien und photodynamischen Therapien.

In der Hautklinik beträgt der durchschnittliche stationäre Aufenthalt sieben Tage. Die kontinuierliche Verkürzung des Aufenthalts ist für die Patienten von Vorteil, da sie von Anfang an in das Behandlungskonzept eingebunden werden. Chronische Hautkrankheiten können während eines stationären Aufenthaltes in der Regel nicht geheilt werden. Ziel ist es, die Erkrankung für eine anschließende ambulante Weiterbehandlung zu stabilisieren.

Neben der Behandlung von Hauttumoren gehören die Abklärung und Behandlung allergischer oder allergieähnlicher Krankheiten (auch Berufsdermatosen) sowie Insektengift-Hyposensibilisierungen zu den Besonderheiten der Klinik. Die feingeweblich-immunhistologische Abklärung von Gewebeveränderungen erfolgt in eigener Regie. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auch auf der Therapie des Ulkus cruris jeder Ursache. Hier werden neueste wissenschaftlich fundierte Therapien und ein zeitgemäßes modernes Wundmanagement eingesetzt.