Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin

Qualität und Zertifikate

Mikroskop

Die Klinik nimmt seit 1999 an externen Qualitätssicherungsmaßnahmen in der Anästhesie teil

  • Seit 2005 wird, in Zusammenarbeit mit der Universität Tübingen, allen Mitarbeitern der Anästhesie und operativen Intensivstation ein anonymes Fehlermeldesystem (Critical incident reporting system – CIRS) angeboten; da dieses gemeinsame Lernen aus anonym berichteten Zwischenfällen eine wichtige Möglichkeit zur Verbesserung der Behandlungsqualität unserer Patienten sein kann, steht seit Mai 2011 allen Mitarbeitern des Klinikum Stuttgart ein CIRS zur Verfügung
  • In der Notfallmedizin nimmt der Notarztstandort seit 2004 an der externen Qualitätssicherung der Landesärztekammer teil
  • Teilnahme am DGU-Traumaregister
  • Intern werden besondere Workshops (Airway, Polytrauma, Reanimation) in Form von Fallsimulationen durchgeführt
  • Mitarbeit im SARI-Projekt (Surveillance of Antibiotic Consumption and Resistance on Intensive Care Units)
  • Interne Befragung zur Zufriedenheit mit der Narkose mittels dem HPQ (Heidelberg Perioperative Questionnaire), November-Dezember 2011; hierbei werden Patienten nach einer Narkose zu ihren Erfahrungen systematisch befragt und die Zufriedenheit in den einzelnen Bereichen ermittelt
  • A. Henn-Beilharz und J.-H. Schiff sind Mitglieder in der Arbeitsgruppe externe Qualitätssicherung in Baden-Württemberg der Landesärztekammer, J.-H. Schiff leitet diese seit Ende 2012
  • R. Dubb ist Mitglied der Arbeitsgruppe Qualitätssicherung Intensivmedizin der Landesärztekammer Baden-Württemberg
  • R. Dubb ist Mitglied der nationalen Steuerungsgruppe innerhalb der DIVI
  • Zusätzlich zur regelmäßigen Fortbildungen zum Thema CIRS / Patientensicherheit bietet die Klinik für Anästhesiologie ihren Mitarbeitern regelmäßig Simulationstrainings, im Bereich der Anästhesie, Intensivmedizin und im Bereich des Schockraums, an.
  • Intensivmedizin: DGAI Weaningzertifizierung
  • Angehörigenfreundliche Intensivstation (Zertifikat)
  • Intensivmedizin: Teilnahme am Peer Review Verfahren durch die LÄK Baden-Württemberg
  • Externe Qualitätssicherung Anästhesiologie in Baden-Württemberg (Vorsitz: J.-H. Schiff)

Zertifikat für die Operative Internsivstation (E2)

Seit Februar 2015 ist die Operative Intensivstation (E2) der Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin des Katharinenhospitals durch die Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin im Bereich „Entwöhnung von der Beatmung“ erfolgreich zertifiziert.

Qualitätsbericht

Seit dem Erfassungsjahr 2012 werden keine Qualitätsberichte mehr als PDF-Dokument erstellt. Stattdessen liefern wir alle relevanten Zahlen, Daten und Fakten an eine zentrale Annahmestelle, die die Daten für Patienten auf Internetportalen aufbereitet. Die Daten sind z.B. auf den Seiten der "Weissen Liste" der Bertelsmannstiftung einzusehen.

> Qualitätsdaten der Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin