Aktuell im Klinikum

27.03.2017, Stuttgart

Jubiläum – 400. Stuttgarter Ärzteabend

Zum inzwischen 400. Mal lädt das Klinikum Stuttgart zum Stuttgarter Ärzteabend. Die Jubiläums-Veranstaltung am 3. April 2017 wird von Prof. Dr. Oliver Ganslandt, Ärztlicher Direktor der Neurochirurgischen Klinik am Katharinenhospital, zum Thema Rückenschmerzen gestaltet.

Der Stuttgarter Ärzteabend wurde 1979 vom damaligen Ärztlichen Direktor der Klinik für Allgemeine Innere Medizin des Katharinenhospitals, Prof. Dr. Peter Jipp, als Fort- und Weiterbildungsveranstaltung ins Leben gerufen. Er wollte damit seinen Chefarztkollegen die Möglichkeit geben, ihre Arbeit zu präsentieren – nicht nur vor Ärzten im eigenen Haus, sondern auch vor niedergelassenen Medizinern.

1998 übernahm Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfram G. Zoller, Ärztlicher Direktor der Klinik für Allgemeine Innere Medizin, Gastroenterologie, Hepatologie, Infektiologie und Pneumologie, den Posten des Ärzteabend-Organisators. Er führte das bewährte Konzept fort, änderte allerdings eine Kleinigkeit: Mit der 1999 erfolgten Zusammenführung der Krankenhäuser Olgahospital / Frauenklinik, Katharinenhospital und Krankenhaus Bad Cannstatt zum Klinikum Stuttgart wurden neben den Chefärzten des Katharinenhospitals auch die der anderen Kliniken in den Referentenkreis aufgenommen.

Die Veranstaltungen sind ein voller Erfolg: An den elf Ärzteabenden pro Jahr nehmen jedes Mal zwischen 80 und 100 Ärzte aus dem Großraum Stuttgart teil. Die Ärzteabende überzeugen vor allem durch ihre hohe Qualität, ihre inhaltliche Vielfalt und die Regelmäßigkeit, in der sie stattfinden. Die Vorträge tragen zur guten Qualität der medizinischen Versorgung bei, nicht nur am Klinikum selbst, sondern auch in den Praxen in Stuttgart und der Region. Auch fachübergreifend wecken die Veranstaltungen Interesse, denn einige Vorträge befassen sich mit Themen, über die aus den Perspektiven unterschiedlicher Kliniken und Fachbereiche referiert wird.